Mango-Berliner

Vor- und zubereiten: ca. 45 Min.
Aufgehen lassen: ca. 3 Std.
Rezept für: 8 Personen
Stück (1/16): 202 kcal, F 9 g, Kh 26 g, E 3 g

Zutaten

1 Mango, in Stücken (ergibt ca. 220 g)
2 Limetten, nur Saft
70 g Gelierzucker (Coop)
300 g Mehl
0.5 TL Salz
4 EL Zucker
1 Päckli Vanillezucker
20 g Hefe, zerbröckelt
50 g Butter, weich
1 dl Milch, lauwarm
1 Ei, zerklopft
Öl zum Frittieren
1 Trinkhalm
3 EL Zucker
3 EL Kokosraspel
Video
Bild
Spritzsack füllen
Mehr
Tipps & Tricks
Bild
Frittieren: Gewusst wie
Mehr

Zubereitung

1 Mangokonfitüre: Mango mit Limettensaft pürieren, mit der Hälfte des Gelierzuckers unter Rühren in einer kleinen Pfanne aufkochen, ca. 2 Min. sprudelnd kochen. Restlichen Gelierzucker unter Rühren beigeben, ca. 2 Min. weiterkochen, auskühlen, zugedeckt beiseite stellen.
2 Hefeteig: Mehl und alle Zutaten bis und mit Hefe in einer Schüssel mischen. Butter, Milch und Ei beigeben, mischen, zu einem weichen, glatten Teig kneten. Zugedeckt bei Raumtemperatur ca. 1.5 Std. aufs Doppelte aufgehen lassen.
3 Teig in 16 Portionen teilen, zu Kugeln formen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech setzen, zugedeckt nochmals ca. 1.5 Std. aufgehen lassen.
4 Frittieren: Brattopf bis 1/3 Höhe mit Öl füllen, auf ca. 160 Grad erhitzen (siehe Tipps). Teigkugeln portionenweise mit einer Schaumkelle hineinlegen, beidseitig je ca. 2 Min. frittieren. Herausnehmen, auf Haushaltpapier abtropfen.
5
Bild
Berliner mit einem Trinkhalm bis zu 2/3 einstechen, einige Male hin- und herfahren, bis die Öffnung ca. 5 mm breit ist. Konfitüre glatt rühren, in einen Spritzsack mit glatter Tülle (ca. 5 mm Ø) geben. Konfitüre in die Berliner spritzen.
6 Zucker und Kokosraspel in einem tiefen Teller mischen, die noch warmen Berliner darin wenden.
Menge: Ergibt 16 Stück
Tipp: Holzstäbchen ins Öl tauchen, wenn sich daran viele Blasen bilden, ist das Öl heiss genug. Oder die Temperatur mit einem Fleischthermometer messen.
Tipp: Die Berliner schmecken frisch am besten.
Schneller: Gekaufte Fruchtkonfitüre (z. B. Mango-Limette) oder Gelee verwenden.
Was meinen Sie zu diesem Rezept?