Swiss Pie mit Poulet

Vor- und zubereiten: ca. 45 Min.
Backen: ca. 40 Min.
Rezept für: 6 Personen

Zutaten

Poulet
1 TL Dijon-Senf
3 EL Weisswein
1 Knoblauchzehe, gepresst
0.25 TL Paprika
Pfeffer aus der Mühle
1 EL Rosmarinnadeln, gehackt
600 g Pouletbrüstli, in ca. 0.5 cm breiten Streifen
Bratbutter zum Anbraten
0.5 TL Salz
3 rechteckig ausgewallte Kuchenteige
Füllung
3 Eier
3 dl Milch
375 g Käsekuchenmischung oder geriebener Käse, nach Belieben
300 g Rüebli, an der Bircherraffel gerieben
1.5 TL getrockneter Majoran
0.5 TL Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 Ei, verklopft

Zubereitung

1 Vorbereiten: Alle Zutaten bis und mit Rosmarin verrühren. Pouletstreifen zugeben, mischen, zugedeckt im Kühlschrank ca. 20 Min. marinieren.
2 Poulet anbraten: Fleisch trockentupfen, portionenweise in der heissen Bratbutter ca. 2 Min. anbraten, herausnehmen, würzen.
3 Teig vorbereiten: 1 Teigblatt samt Backpapier längs halbieren. 1 ganzes und 1/2 Teigblatt leicht überlappend auf dem Papier ins Backblech legen, so dass ringsum ca. 2 cm Teig vorstehen. Nahtstelle gut andrücken, Teigboden mit einer Gabel dicht einstechen. Für den Deckel die restlichen 1.5 Teigblätter leicht überlappend in Blechgrösse auf das Backpapier legen, Nahtstelle gut andrücken. Beliebig viele Kreuze ausstechen, Teig aufrollen, beides zugedeckt kühl stellen.
4 Füllung: Alle Zutaten bis und mit Pfeffer mischen.
5 Einfüllen: Die Hälfte der Füllung auf dem Teigboden verteilen, Poulet daraufgeben, restliche Füllung darauf verteilen. Vorstehenden Teigrand einschlagen und mit Ei bestreichen. Deckel locker darauflegen, Rand andrücken, Deckel mit Ei bestreichen, ausgestochene Kreuze daraufkleben.
Form: für ein Backblech von 33 x 30 x 3cm
Backen: Ca. 20 Min. in der unteren Hälfte des auf 240 Grad vorgeheizten Ofens. Hitze auf 220 Grad reduzieren, ca. 20 Min. weiterbacken. Gesamtbackzeit: ca. 40 Minuten.
Tipp: Statt Pouletbrüstli geschnetzeltes Pouletfleisch verwenden, nur ca. 1 Min. anbraten.
Lässt sich vorbereiten: Die Füllung 1/2 Tag im voraus zubereiten, zugedeckt kühl stellen.
Was meinen Sie zu diesem Rezept?