Zigerkrapfen

Vor- und zubereiten: ca. 45 Min.
Aufgehen lassen: ca. 60 Min.
Rezept für: 4 Personen
Stück: 279 kcal, F 16 g, Kh 28 g, E 5 g

Zutaten

Hefeteig
250 g Mehl
0.5 TL Salz
4 EL Zucker
0.5 Würfel Hefe (ca. 20 g), zerbröckelt
60 g Butter, in Stücken, weich
1 dl Milch, lauwarm
Füllung
150 g Ricotta oder Ziger
3 EL Zucker
1 unbehandelte Orange, nur 1/2 abgeriebene Schale
1 unbehandelte Zitrone, nur 1/2 abgeriebene Schale
100 g gemahlene Mandeln
2 EL Sultaninen
Öl zum Frittieren
4 EL Zucker
1 TL Zimt

Zubereitung

1 Mehl, Salz, Zucker und Hefe in einer Schüssel mischen. Butter und Milch beigeben, mischen, zu einem weichen, glatten Teig kneten, zugedeckt bei Raumtemperatur ca. 1 Std. aufs Doppelte aufgehen lassen.
Alle Zutaten bis und mit Sultaninen in einer Schüssel mischen, Füllung zugedeckt kühl stellen.
Formen: Teig in zwei Portionen teilen, zu zwei Rechtecken von je ca. 20x30cm auswallen. Jedes Rechteck in 6 Quadrate schneiden, Füllung auf die Mitten verteilen, Ränder mit sehr wenig Wasser bestreichen. Teig diagonal überschlagen, Ränder mit einer Gabel sehr gut zusammendrücken.
Frittieren: Brattopf bis 1/3 Höhe mit Öl füllen, auf ca. 160 Grad erhitzen. Krapfen portionenweise mit einer Schaumkelle hineingeben, beidseitig je ca. 3 Min. goldgelb frittieren.Herausnehmen, auf Haushaltpapier abtropfen. Zucker und Zimt in einem Teller mischen, die noch heissen Zigerkrapfen darin wenden.
Hinweis: Ziger – nicht zu verwechseln mit dem Glarner Schabziger – ist nur in wenigen Käsegeschäften erhältlich und kann durch Ricotta ersetzt werden.
Tipp: Zigerkrapfen im Ofen backen. Krapfen mit Eigelb bestreichen, mit Zimtzucker bestreuen, auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, ca. 20 Min. in der Mitte des auf 180 Grad vorgeheizten Ofens backen. Herausnehmen, auf einem Gitter auskühlen.
Gewusst wie: Die Öltemperatur immer wieder kontrollieren! Ist das Öl nicht heiss genug, saugt sich das Gebäck damit voll und wird schwer. Bei richtiger Temperatur bildet sich dagegen sofort eine Kruste, und das Gebäck wird knusprig.
Was meinen Sie zu diesem Rezept?